Aktuelles
Jugendleiter/innenausbildung im Soesteheim Friesoythe-Anm... 26.10.2017
Jugendleiterausbildung im Soestheim Friesoythe
Die Jugendpflege der Stadt Cloppenburg bietet unter der Leitung des Stadtjugendpflegers Thorsten Meyer und der Sozialpädagogin Britta Drees in den Osterferien in der Zeit vom 26.März 2018 bis zum 30.März 2018 eine Jugendleiterausbildung im Soesteheim Friesoythe an, an deren Ende der Erwerb der Jugendleitercard stehenwird.
Nebender selbständigen Erarbeitung von Gruppenstundenmodellen und Grundlagen de rÖffentlichkeitsarbeit steht auch das Erproben von verschiedensten Spielen und Methoden auf dem Programm. So werden auch gerade im erlebnispädagogischenBereich große Gruppenspiele, Aktionen und Geländesspiele im Wald erprobt.
Danebenkommen Fragen der Gruppenleitung und der Verantwortung als Gruppenleiter nicht zukurz: „Wie kann z.B. das Programm mit der Gruppe gemeinsam gestaltet werden?“„Was muss ich als Gruppenleiter/in im Umgang mit der Gruppe beachten?“ „WelcheFörderungsmöglichkeiten durch Land, Kreis oder Städte und Gemeinden gibt es?“„Wie sieht es mit rechtlichen Grundlagen aus, z.B. der Haftung und der Aufsichtspflicht?“ Eine weitere wichtige Einheit wird sich ausführlich mit dem Kinderschutz beschaftigen.
Am Ende der Woche, das kann versprochen werden, ist man um viele Erfahrungen und spannenden Aktionen reicher und erhält zusätzlich noch die Jugendleitercard.
Die Kosten für die gesamte Woche belaufen sich auf  40,00 Euro.
Die TeilnehmerInnen sollten spätestens bei Kursbeginn 16 Jahre alt sein, um die Jugendleitercard erwerben zu können. Um die Jugendleitercard beantragen zu können, muss ein Erste-Hilfe-Kursus absolviert worden sein.
Anmeldungen werden direkt in der Roten Schule oder unter der Telefonnummer 04471-85798 entgegengenommen..
Ehrenamtswochenende im Soesteheim Friesoythe 10.09.2017
26 Jugendleiter/innen machten Fortbildung zum Thema „Spielpädagogik und Aufsichtspflicht“

Die Stadtjugendpflege Cloppenburg verbrachte das vergangene Wochenendeim Soesteheim Friesoythe. Dort wurde fleißig gearbeitet, denn die Fortbildung, an der 26 ehrenamtliche Jugendleiter/innen der Roten Schuleteilnahmen, hatte ein volles Programm. Zu Anfang ging es mit demwichtigen Thema „Aufsichtspflicht in der Kinder- und Jugendarbeit“ los.Inhalte, wie z.B. die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen, das Verhalten im Straßenverkehr, Haftungsfragen etc.stießen auf großes Interesse bei den Jugendleiter/innen. Actionreicherwurde es bei dem Thema Spielpädagogik. Die Sozialpädagogen der RotenSchule Thorsten Meyer, Daniela Weinert und Britta Drees sorgten für einabwechslungsreiches „Spielprogramm“. Spiele sind in der Kinder- undJugendarbeit unverzichtbar. Sie stärken die Gruppengemeinschaft, bauenHemmschwellen ab und motivieren die Kinder und Jugendlichen „Neues“auszuprobieren. Ein weiterer wichtiger Ansatz der Spielepädagogik istdie Stärkung der Sozialkompetenz, neben dem „Verlieren“ muss auch das„Gewinnen“ gelernt werden. Aber auch das Arbeiten im Team, natürlichunter Einbeziehung aller Teammitglieder, ist eine Herausforderung. Fairness und Gleichberechtigung stehen hierbei im Vordergrund.
Neben vielen Gesellschaftspielen wurden auch zwei Großgruppenspieledurchgeführt. Den Beginn machte ein Planspiel, bei dem die Teilnehmer ineine bestimmte Rolle schlüpften und diesen Charakter einen Nachmittaglang Leben einhauchten, um bestimmte Aktionen und Situationen aus eineranderen Sicht zu meistern. Ein weiteres Spiel war der selbst entwickelte„Escape-Room“. Dort mussten innerhalb von 60 Minuten viele Rätselgelöst werden, um den Raum anschließend verlassen zu dürfen, indem manvorab „eingesperrt wurde“. Dies erforderte viel Geduld, Kombinationsgabe und Kreativität. Die Spannung war kaum auszuhalten. Die beiden Spielestießen auf große Begeisterung bei den Jugendleiter/innen, so dass dieMitarbeiter der Roten Schule direkt beauftragt wurden, mehrere solcherSpiele zu entwickeln. Diese Spiele werden demnächst auch in denProgrammen der Roten Schule zu finden sein.
"Gemeinsam gegen Rechtsextremismus" 28.08.2017
"Gemeinsam gegen Rechtsextremismus"
Heute haben wir mit unseren
ehrenamtlichen Jugendleiter/innen die Ausstellung "Gemeinsam gegen
Rechtsradikalismus" des Niedersächsischen Verfassungsschutzes in der
Kunsthalle besucht. Hier ging es um die unterschiedlichen
Erscheinungsformen des Rechtsradikalismus, ebenso wie über seine Ziele,
Taktiken und Strategien. Aber auch wie Rechtextremisten junge Menschen
ködern wollen, sei es in den Sozialen Medien anhand von Filmen,
Werbespots oder Musikvideos. Die Ausstellung zeigt Möglichkeiten zur
Gegenwehr und Prävention. Eine sehr informative Ausstellung, die uns
alle sehr nachdenklich machte... !
Kindertheaterreihe Spielwiese! Vorverkauf startet! 17.08.2017
Das lange Warten hat ein Ende! Bald geht es los! Die neue Saison der
Kindertheaterreihe "Spielwiese" beginnt am 14.Oktober 2017 mit Käpt´n
Sharky. Der Vorverkauf startet am 28.August 2017 um 10.00 Uhr in der
Roten Schule. Beeilt Euch, die Abos sind immer sehr schnell weg!
Aktuelles
Jugendleiter/innenausbildun...
26.10.2017 Jugendleiterausbildung im Soestheim Friesoythe
Die Jugendpflege der Stadt Cloppenburg bietet unter der Leitung des Stadtjugendpflegers Thorsten Meyer und der Sozialpädagogin Britta Drees in de...
mehr
Ehrenamtswochenende im Soes...
10.09.201726 Jugendleiter/innen machten Fortbildung zum Thema „Spielpädagogik und Aufsichtspflicht“

Die Stadtjugendpflege Cloppenburg verbrachte das vergangene Wochenendeim Soesteheim Friesoythe. ...
mehr
"Gemeinsam gegen Rechtsextr...
28.08.2017"Gemeinsam gegen Rechtsextremismus"
Heute haben wir mit unseren
ehrenamtlichen Jugendleiter/innen die Ausstellung "Gemeinsam gegen
Rechtsradikalismus" des Niedersächsischen Verfass...
mehr
Kindertheaterreihe Spielwie...
17.08.2017Das lange Warten hat ein Ende! Bald geht es los! Die neue Saison der
Kindertheaterreihe "Spielwiese" beginnt am 14.Oktober 2017 mit Käpt´n
Sharky. Der Vorverkauf startet am 28.August 2...
mehr